Abhyanga - Die Ganzkörpermassage

Die Ganzkörpermassage gehört zu den wohltuendsten und effektivsten Behandlungen der ayurvedischen Gesundheitslehre. Sie wird in der Regel mit warmen pflanzlichen Ölen ausgeführt und dient der tiefen Entspannung und Vitalisierung des Körpers. Im Alt-Indischen bedeutet Abhyanga so viel wie „große Einölung mit liebenden Händen“, wörtlich heißt es „eine besondere Bewegung um etwas“.


Die hochwertigen Öle dringen tief in die Haut ein und unterstützen ein gesundes Hautbild, zudem sorgen die sanften Berührungen für einen freien Kopf um einmal komplett loszulassen.

Die Abhyanga-Ganzkörpermassage entspannt, hat eine verjüngende Wirkung und insgesamt einen reinigenden und befreienden Effekt. Zudem stärkt diese intensive Massage das Immunsystem.


Das Öl nährt die Körperzellen und die Organe, befreit von Schlackenstoffen und erhöht die Wahrnehmung des Körpers. Besonders das Sesamöl spielt eine bedeutende Rolle – es hat eine hohe Penetrationskraft und dringt tief in das Gewebe ein um es bestmöglich zu versorgen. Auf eine hohe Qualität der medizinierten Öle ist zu achten um einen bestmöglichen Therapieerfolg zu erzielen. Welches Öl für die Abhyanga verwendet wird, entscheidet der Therapeut nach dem Anamnesegespräch mit dem Patienten.


Klassische Indikationen für eine Ganzkörpermassage sind etwa intensive körperliche oder geistige Arbeit, Stress, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden und Verspannungen. Auch um ein Ungleichgewicht der Doshas, besonders von Vata, auszugleichen, eignet sich diese Phytotherapie für die Haut. Ebenfalls ist sie als Verjüngungsmittel in der Geriatrie und zur Förderung der Regeneration von Gewebe und Organen geeignet.


Nach der Massage sollte auf einige Dinge geachtet werden, wie z.B. nicht barfuß zu laufen, sich vor Wind und Zugluft zu schützen und keine anstrengenden Aktivitäten auszuführen oder üppig zu essen.


Genießen Sie diese Massage mit allen Sinnen und tun Sie sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes!