Belastungen ayurvedischer Kräuterprodukte - darauf müssen Sie achten

Ayurvedische Kräuterprodukte sind ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Ayurveda-Therapie. Es muss hier jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass diese Produkte frei von Kontaminationen wie Schwermetallen, Bakterien, Pilze und Schimmel sind. Das ist bei frei verkäuflichen Kräuterprodukten nicht automatisch der Fall, auch nicht wenn explizit damit geworben wird, da für die Sicherstellung der Produktreinheit ein gesetzlich vorgeschriebenes Qualitätsmanagement nach europäischem Standard anzuwenden ist, welches längst nicht von jedem Anbieter eingehalten wird.


Häufig von Belastungen betroffen sind Kräuterpulver, Tabletten, Kapseln, Gewürze und Kräutertees. Viele ayurvedische Produkte stammen aus Wildwuchs und werden in den indischen Urwäldern per Hand gesammelt und notdürftig mit evtl. bereits kontaminiertem Wasser aus Flüssen oder Bächen gewaschen. Dies hat zur Folge, dass häufig überhöhte Keimzahlen, v.a. von Enterobakterien, zu finden sind, welche bei Kindern, geschwächten und kranken Personen zu einem großen Risiko für die Gesundheit werden können. Schwermetalle und Pestizide reichern sich über einen längeren Zeitraum im Körper an und werden somit schleichend zur Gesundheitsgefahr.


Um ein Gesundheitsrisiko durch, mit Bakterien oder Schimmelpilzen, verunreinigte Produkte zu vermeiden, sollten z.B. Kräuter- oder Fruchtaufgüsse immer mit kochendem Wasser zubereitet werden und mindestens 5 Minuten lang ziehen. Durch das Erhitzen können die Keime sicher abgetötet werden.

Gerne bin ich Ihnen behilflich beim Aufzeigen von sicheren, sauberen ayurvedischen Kräuterprodukten. Nehmen Sie hierfür gerne Kontakt mit mir auf - ich berate Sie gerne!

2 Ansichten

Copyright © 2019 Sabine Carbone -

All Rights Reserved. Designed by Sabine Carbone

Naturheilpraxis Traditionelle Ayurvedische Medizin Sabine Carbone

Am Schneidacker 75

86316 Friedberg

  • b-facebook