top of page

Die Sommergrippe - am besten vermeiden!

Der Sommer zeigt sich gerade von seiner schönsten Seite mit viel Sonne und Wärme bzw. Hitze und dann passiert womit keiner rechnet: eine Erkältung bahnt sich an und legt einen für eine ganze Zeit lang lahm. Besonders ärgerlich, wenn das vor, während oder auch kurz nach einem Urlaub passiert. Zu einer Zeit, in der man solch einen Infekt am wenigsten gebrauchen kann!


Gut, dass es mit einer angepassten Ernährungs- und Lebensweise nach Ayurveda einiges gibt, das jeder selbst tun und beachten kann, um solch eine lästige Sommergrippe, wie im übrigen auch viele andere Krankheiten, zu vermeiden. In erster Linie gilt es natürlich das Immunsystem so zu stärken, dass man trotz Ansteckungsmöglichkeiten gesund bleibt. Das kann durch verschiedene Verhaltensweisen und konstitutionsgerechter Ernährung, und auch anderen Maßnahmen, wie physikalischen Anwendungen oder Nahrungsergänzungen, falls nötig, erreicht werden.


Jetzt schauen wir uns die sogenannte Sommergrippe aber erst einmal genauer an. Was sind die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten?


Ursachen

Die Sommergrippe ist gegenüber der eigentlichen Grippe, der Influenza, relativ harmlos. Beide Erkranken werden zwar von Viren ausgelöst aber die Sommergrippe verläuft wesentlich leichter als eine Influenza. Der sommerliche grippale Infekt dauert in der Regel einige Tage bis ca. eine Woche und wird häufig durch Enteroviren, die sich im Darm vermehren, ausgelöst. Da die Viren über den Stuhl ausgeschieden werden, erfolgt daher die Ansteckung meist durch mangelnde Hygiene und können beim Händeschütteln oder Essen übertragen werden.


Ist das Immunsystem durch Stress, zu viel Hitze oder Kälte, ungewohntes Essen im Urlaub oder trockene Schleimhäute in Nase und Mund geschwächt, kann sich eine Infektion leichter ausbreiten.


Symptome

Die Symptome einer Sommergrippe können sein:

  • Husten

  • Schnupfen

  • Halsschmerzen

  • (leichtes) Fieber

  • Kopf- und Gliederschmerzen

  • schlechter Allgemeinzustand

Die Erkrankung beginnt schleichend und nicht wie bei einer Influenza sehr plötzlich und heftig.


Vorsicht ist geboten wenn nach einem grippalen Infekt Symptome wie geringere Belastbarkeit auftreten, denn das Virus kann in seltenen Fällten auch auf das Herz oder die Lunge übergreifen. Deshalb ist es wichtig, sich zu schonen und auszukurieren um solche Komplikationen zu vermeiden!


Behandlungsmöglichkeiten

Hat die Erkältung einen erst einmal erwischt, muss der Körper selbst damit fertig werden. Unterstützen kann man ihn mit folgenden Linderungsmöglichkeiten:


  • Schonen Sie sich und ruhen Sie sich aus bis die Schlappheit nachlässt und Sie sich wieder besser fühlen.

  • Trinken Sie genug: mindestens 2 Liter pro Tag - aber bitte keine eisgekühlten Getränke sondern gerne warme Tees und zimmerwarme zuckerfreie Getränke.

  • Meiden Sie die Hitze aber auch zu kalt klimatisierte Räume. Halten Sie sich draußen im Schatten auf.

  • Auch Alkohol und Nikotin sollten Sie in dieser akuten Zeit meiden.

  • Ein geeignetes Nasenöl hilft den Schleim zu verflüssigen und abzutransportieren.

  • Auch Inhalationen sind geeignet um angesammelten Schleim schneller los zu werden.

  • Der Hals kann mit dem Gurgeln von Salbeitee oder Salzwasser gepflegt werden.

  • Fieber lässt sich mit Wadenwickeln senken.

  • Die Nahrung in dieser Zeit sollte leicht, warm und möglichst frisch gekocht sein.

  • Bestimmte ayurvedische Nahrungsergänzungen helfen ebenfalls die Krankheitssymptome schneller abklingen zu lassen.

Vorbeugende Maßnahmen

In der ayurvedischen Medizin gilt es durch die richtigen Vorsichtsmaßnahmen Krankheiten möglichst zu vermeiden und gar nicht erst entstehen zu lassen. Das gelingt am besten, wenn man seinen eigenen individuellen Konstitutionstyp kennt und seine Ernährung und Lebensweise dementsprechend anpasst. Unabhängig davon gibt es auch einige allgemeingültige Empfehlungen um eine Sommergrippe zu vermeiden:


  • Vermeiden Sie große Hitze über einen längeren Zeitraum - das schwächt den Körper und das Immunsystem.

  • Gleiches gilt für zu viel Kälte, zum Beispiel in nassen Badeklamotten oder stark gekühlten Räumen kühlt der Körper schnell aus und ist anfälliger für Krankheiten.

  • Setzen Sie sich keiner Zugluft aus - Ihre Schleimhäute in Nase und Mund trocknen aus und Viren haben leichteres Spiel in den Körper einzudringen.

  • Ernähren Sie sich gesund mit Obst und viel gekochtem Gemüse, gemäß Ihrer Konstitution.

  • Seien Sie zurück haltend mit Zellgiften wie Alkohol, Nikotin, Koffein etc.

  • Vermeiden Sie Stress und sorgen statt dessen für ausreichende Ruhephasen.

  • Regelmäßige Bewegung an frischer Luft hält fit, tut dem Immunsystem gut und macht glücklich.

  • Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände gründlich, vor allem wenn Sie mit vielen Menschen zu tun haben.





Hierzu und zu allen weiteren Fragen rund um die ayurvedische Medizin berate ich Sie gerne und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!




Comentários


bottom of page